action

NEUER Dokumentarfilm "WO KINDER SPIELTEN"

Ein Film von Claudia Steiner
Was geschieht im Zuge des allgegenwärtigen Wandels mit unserer Heimat? Wie integrieren wir die Geschichte unserer Vorfahren in unser Leben? Der Film "Wo Kinder spielten - Das Ägerital im Wandel" handelt von drei Talbewohnern, die einen engen Bezug zum alten und neuen Ägeri haben und ihre eigene Art, mit dem steten und unaufhaltbaren Wandel umzugehen.

Der Film ermöglicht jedoch auch einen Einblick in die jahrzehntelange Tradition der Kinderhäuser und -Institutionen in Ägeri. Das Tal war über Generationen ein bekannter Kinderkurort. Damit entsteht mit dieser filmerischen Auseinandersetzung ein nachhaltiges, vielseitiges Zeitdokument, welches bestimmt nicht nur heute, sondern auch kommende Generationen interessieren wird.


Fragen, die sich die Autorin und Autorenproduzentin stellt: Wie integrieren wir Werte und Überzeugungen in die wirtschaftlichen, strukturellen und gesellschaftlichen Veränderungen unserer Zeit? Wie wollen wir unsere Welt den Nachkommen hinterlassen? Als Autorin ist es mir ein Anliegen, durch die inhaltlichen und bildlichen Kontraste anzuregen, sich Gedanken zum eigenen Umgang mit der Hinterlassenschaft unserer Vorfahren zu machen, sich also mit der eigenen Lebenswelt, Werten, Überzeugungen und deren Prägungen auseinanderzusetzen, ganz im Sinne der universellen Thematiken dieses Films ... und diese in unsere zukünftige Welt zu integrieren!

Buch & Regie: Claudia Steiner
Kamera: Stéphane Kleeb, Claudia Steiner
Ton: Christoph Cramer, Salomé Wüllner
Ideeninput: Hansruedi Albisser, letzter Präsident (bis 2018) des Kur- und Verkehrsvereins Unterägeri
Start Filmaufnahmen: Frühsommer 2020


Geplante Premiere: Herbst 2022

 

WIR HABEN ES GESCHAFFT, unser Film - ein echtes Herzensprojekt - wird realisiert!

Die Schwarmfinanzierung, das moderne Crowdfunding, war ERFOLGREICH!! Ein herzlichstes Dankeschön allen über 90 Kulturförderern aus Privat, Politik und Wirtschaft - aus Nah und Fern.

Wir danken auch von Herzen den Unterstützern dieses Filmprojekts aus der öffentlichen Hand (Gemeinden, Korporationen usw.) sowie einigen Stiftungen aus den Kantonen Zug, Zürich und anderswo. Wir sind unglaublich dankbar über den ideellen und auch finanziellen Support von vielen Seiten her. Leider sind wir immer noch unterfinanziert und deshalb sind finanzielle Unterstützungen immer noch willkommen. Bitte direkt bei uns melden - siehe Kontakt unten stehend. Danke von Herzen! Wir werden den Film auf jeden Fall und falls nötig mit noch mehr Eigenleistung fertigstellen.

Für mehr Informationen, bestellen Sie das aktuelle Dossier bei steiner(ad)docfilm.ch

 

PRESSE (Auszug)

Artikel Zuger Zeitung 19.8.2021;

Artikel FonTimes Zug 7/21;

Artikel über Regisseurin in der Zeitung "Bote der Urschweiz";

Artikel über Filmstart in der Zeitung "Bote der Urschweiz";

"Infos zum gelungenen CROWDFUNDING!"

Artikel über Projekt in der Zeitung "Zentralschweiz am Sonntag";

Artikel über Crowdfundig in "Zuger Zeitung";

Zum Gluschtigmachen hier drei Teaser zum Film: