NEUER Dokumentarfilm
WO KINDER SPIELTEN - Vermächtnis und Verantwortung, eine Talgeschichte

Ein Film von Claudia Steiner
Wie integrieren wir in unser Leben, was uns die Vorfahren hinterlassen haben? Wie gehen wir mit dem geistigen und materiellen Vermächtnis vergangener Generationen um? Was geschieht im Zuge des allgegenwärtigen Wandels mit unserer Kultur?

WO KINDER SPIELTEN – VERMÄCHTNIS UND VERANTWORTUNG, EINE TALGESCHICHTE lässt die Zuschauer:innen in jene Zeit eintauchen, als Ägeri bekannt war für seine Kinderheilstätten. Eugen Häusler, Andrea Iten und Fridolin Bossard haben einen engen Bezug zum alten und neuen Ägerital. Im Film erzählen und zeigen sie, wie sie auf ihre Weise mit dem Erbe ihrer Vorfahren und der Vergangenheit umgehen. Eine Spurensuche über Generationen hinweg.

Ein neuer Dokumentarfilm zeigt die interessante Geschichte mit den Kinderkuren von früher, die Entwicklung von den Dörfern und Veränderung durch die zugegzogenen Reichen. (Karin Portmann, Regionaljournal Radio SRG)

Der Film mahnt zu einem achtsamen Umgang mit dem, was initiative Vorfahren einst aufgebaut haben. (Geri Krebs, Filmkritiker)

Ein Film über das Ägerital, dessen Bedeutung weit über dieses hinausgeht. (Luzerner Zeitung online, Zuger Zeitung, Marco Morosoli)

Wo einst Kinder spielten, wird heute gewohnt. Der Wandel bewegt und lässt sich auch auf andere Dörfer und Gemeinschaften übertragen. (Bote der Urschweiz, Silvia Camenzind)

Ein Film über die Gegenwart für die Zukunft. (Einsiedler Anzeiger)

Die aktuelle Kinoauswertung ist abgeschlossen. In den nächsten Monaten finden diverse weitere Aufführungen statt und werden hier publiziert.

WO KINDER SPIELTEN wurde in 4 Kinos der Zentralschweiz programmiert und erfreute bisher über 1000 Zuschauer.

Ab Anfang Jahr 2023 wird der Film online / zum Streamen / als Video-on-Demand hier zur Verfügung stehen.

 

PRESSE (Auszug)

Radio SRG Regionaljournal Zentralschweiz vom 3.10.22; Anfang und ab Minute 16.00

Zuger Zeitung vom 1.10.22, Seite 27

Bote der Urschweiz, Filmkritik vom 30.9.22, Seite 8

Zuger Zeitung, Filmkritik vom 27.9.22, Seite 21

Zuger Presse, Filmkritik vom 20.9.22, Seite 9

Artikel Zuger Zeitung 19.8.2021;

Artikel FonTimes Zug 7/21;

Artikel über Regisseurin in der Zeitung "Bote der Urschweiz";

Artikel über Filmstart in der Zeitung "Bote der Urschweiz";

"Infos zum gelungenen CROWDFUNDING!"

Artikel über Projekt in der Zeitung "Zentralschweiz am Sonntag";

Artikel über Crowdfundig in "Zuger Zeitung";

action

action

Buch & Regie: Claudia Steiner
Kamera: Stéphane Kleeb, Claudia Steiner
Ton: Christoph Cramer, Salomé Wüllner
Tonmischung: Alexander Fähndrich
Ideeninput: Hansruedi Albisser, letzter Präsident (bis 2018) des Kur- und Verkehrsvereins Unterägeri
Start Filmaufnahmen unter Projekttitel "Wo Kinder spielten - Das Ägerital im Wandel": Frühsommer 2020


Ein herzlichstes Dankeschön allen tatkräftigen, finanziellen und ideellen Unterstützern insbesondere:
Hansruedi Albisser, Else v. Sick Stiftung, Einwohnergemeinde Unterägeri, vormaliger Kur- und Verkehrsverein Unterägeri, Einwohnergemeinde Oberägeri, Ägeri-Sattel-Tourismus, Anne F. Eberle, Hürlimann-Wyss Stiftung, Gemeinnützige Gesellschaft Zug, Dosenbach-Waser Stiftung, Bürgergemeinde Unterägeri, Heinrich und Julie Sandmeier-Streiff-Stiftung, Korporation Unterägeri, Bürgergmeinde Oberägeri, Raiffeisenbank Region Ägerital-Sattel, Katholische Kirchgemeinde Unterägeri, Reformierte Kirche Bezirk Ägeri sowie 90 Lokalhelden-Crowdfunding-Supporter im Januar 2020

Für mehr Informationen oder Bildmaterial/Pressematerial, melden Sie sich über Email bei steiner(ad)docfilm.ch